HSG Neuenburg Bockh (H)
 
"

Vorbericht aus Bockhorn

FC Schüttorf 09 vs. HSG Neuenburg/Bockhorn

Seit der Niederlage beim Tabellenführer am 12. Dezember 2011, ist das Team von Trainer Bernd Frosch ungeschlagen. Es ist damit eindeutig die Mannschaft der Stunde in der Landesliga. Deshalb erhoffen sich die Neuenburger auch am Samstagabend in der Jahn-Sporthalle gegen die Gastgeber, den FC Schüttorf 09, zu punkten. Sechs Siege in Folge ist für die HSG Neuenburg/Bockhorn ein toller Erfolg und daher brauchen die Südfriesländer auch keinen Gegner zu fürchten. Trainer Bernd Frosch hat seine Mannschaft auf den Gegner gezielt vorbereitet und die Spieler vor dem Leistungsvermögen des Tabellensiebten gewarnt. Das Hinspiel gewannen die Neuenburger im Oktober 2011 in der Zeteler Sporthalle mit 32:26 gegen den Verbandsligaabsteiger. Es wird trotz des Erfolges im Hinspiel, in jedem Fall ein schweres Spiel für die HSG Neuenburg/Bockhorn.

Vorbericht der 1.Herren

Viel Respekt, aber keine Angst

Handballer empfangen Mannschaft der Stunde

Am Samstagabend um 19.30 Uhr ist die HSG Neuenburg/Bockhorn in der Jahnhalle zu Gast. Die Neuenburger haben einen richtigen Lauf. Der letzte Punktverlust ist bereits drei Monate her. Nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter auch Osnabrück, wurden die nächsten sechs Partien gewonnen. Fünf davon in der eigenen Halle. Zuletzt gewannen sie gegen die Spitzenteams auch Dinklage und Delmenhorst.

Das Hauptaugenmerk müssen die 09er auf Jochen Silk(Rückraummitte) und Torben Gärtner(Rückraumlinks) legen. Sie sind die Treffsichersten im Team von Trainer Bernd Frosch.

Bei den Schüttorfern wurde am Dienstag an der Abschlussschwäche gearbeitet. Diese hat die schwarz-weißen am vergangenen Sonntag um mögliche Punkte in Delmenhorst gebracht.

Im morgigen Abschlusstraining steht die Abwehrarbeit im Vordergrund. „ Wir haben unsere Keeper oft im Stich gelassen“, muss Sascha Peterberns zugeben. Die Schüttorfer wollen in der Abwehr mehr als Team zusammenstehen und dann mit schnellen Kontern und einer schnellen Mitte zu leichten Toren kommen. Die schnelle Mitte hat in den vergangenen Spielen, vor allem in Delmenhorst, sehr gut funktioniert.

Gegen die Neuenburger wird es auch wieder auf die Kampfbereitschaft ankommen. „Unser Kampf hat uns schon einige Punkte gebracht, das zeichnet uns aus“, ergänzt Rückraumspieler Peterberns.

Personell sieht es ganz gut aus. Steffen Bönnen wird morgen aus dem Skiurlaub wieder kommen und steht somit wieder zur Verfügung. Allerdings weilt Nils Ulrich wie geplant wieder in Russland. Er ist zu Ostern wieder zu Hause.

Die schwarzen Husaren werden alles geben um die Serie der Neuenburger zu beenden und die Chance auf den angepeilten vierten Tabellenplatz zu wahren.


Spielbericht aus der GN

Am Ende reicht die Kraft beim FC 09 nicht

Handballer verlieren gegen Neuenburg

gn Schüttorf. Die Handballer des FC 09 mussten am Wochenende in der Landesliga einen Rückschlag hinnehmen: Gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn gab es eine 20:24 (8:12)-Heimniederlage. Nach wechselnder Torfolge zu Beginn war das Spiel bis zur 12. Minute völlig ausgeglichen (4:6). Dann verloren die Schüttorfer den Faden. Eine schlechte Torausbeute sorgte zunächst für eine klare Führung der Gäste (5:10/20.). Nach 27 Minuten hatte der FC 09 beim 6:12 den höchsten Rückstand.

Nach der Pause vergrößerten die Gäste ihren Vorsprung zunächst weiter. Ab der 40. Minute starteten die Obergrafschafter dann eine fulminante Aufholjagd. Als der Rückstand in der 50. Minute nur noch einen Treffer betrug (17:18), stand die Partie vor der Wende. Beim FC 09 reichte die Kraft jedoch nicht mehr, um noch den Sieg zu schaffen. Bis zum 19:21 hielt vor allem Torhüter Dirk Tüchter die Gastgeber im Spiel. Dann setzte sich die HSG Neuenburg/Bockhorn entscheidend ab. Der Sieg der Gäste fiel aber zu hoch aus. Das Endergebnis spiegelt nicht die wahren Kräfteverhältnisse wider.

FC Schüttorf 09: Koning, Tüchter, D. Peterberns (1), Günsel (7), Eilers (1), Metzner (3), Schulte-Berndt, Bock, Huhmann, S. Peterberns (2), Weber, Wintels, Notkamp, Bönnen (6).



Spielbericht aus Neuenburg

Ein verdienter Auswärtssieg gelang am Samstagabend der HSG Neuenburg/Bockhorn in der Schüttorfer „Jahn-Sporthalle“. Die Neuenburger siegten mit 24:20 ohne dass der Gastgeber auch nur einmal die Möglichkeit hatte, in Führung zu geben. Der kleine Neuenburger Kader bestimmte fast über die gesamte Spielzeit das Geschehen. Die Deckungsreihen beider Mannschaften ließen an diesem Abend nur wenig zu, sodass auch die Neuenburger Kreisläufer Ralf Sies und Steffen Silk in diesem Spiel nur wenig Chancen bekamen. Die Neuenburger Abwehr, mit einem hervorragenden Lars Buschmann im Tor, ließen nur wenig zu und damit war die Abwehrleistung der Garant für diesen Erfolg. Es war der 7. Sieg in Folge für die Frosch-Schützlinge. Ein von Lars Buschmann in der 1. Minute gehaltener Siebenmeter (er hielt im weiteren Verlauf des Spiels noch einen weiteren), brachte anschließend die Neuenburger mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber, die sich unbedingt für die erlittene Niederlage im Hinspiel revanchieren wollten, konnten nur noch zweimal, in der 4. und 8. Minute (2:2 und 3:3), ausgleichen. Ab der 9. Minute liefen die Schüttorfer dem Rückstand ständig hinterher und die HSG Neuenburg/Bockhorn konnte sich über 10:5 (17. Minute) und 12:6 (26. Minute) deutlich absetzen. Mit 12:8 ging es für die Südfriesländer in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte kamen die Gastgeber besser in Spiel, zumal die Neuenburger teilweise nicht mehr so konzentriert auftraten. Nach dem Rückstand von 9:14 (34. Minute), gelang es den Grafschaftern, sich über 15:18 (45. Minute) auf 18:19 (54. Minute) nochmals bis auf ein Tor heran zu kämpfen. In dieser heißen Phase des Spiels, blieben die Neuenburger ruhig und machten nochmals Druck auf die Abwehr des FC Schüttorf 09. Die HSG Neuenburg/Bockhorn bekam das Spiel schnell wieder unter Kontrolle und konnten sich auf 20:18 (56. Minute) und 23:19 (58. Minute) erneut absetzen. Mit 24:20 sicherten sich die Neuenburger auf Grund ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit und ihrem guten Spielverständnis den Sieg.

Torfolge: 5. Minute 2:3, 10. Minute 3:4, 15. Minute 5:9, 20. Minute 6:10, 25. Minute 6:11, 30. Minute 8:12, 35. Minute 9:14, 40. Minute 13:16, 45. Minute 15:18, 50. Minute 17:19, 55. Minute 18:19 60. Minute 20:24

Zeitstrafen: Schüttorf 4, Neuenburg 2,

Neuenburg spielte mit Lars Buschmann im Tor, Steffen Silk 2, Volker Kube 3, Jochen Silk 8/2, Kevin Langer 1, Ralf Sies 3, Thorben Gärtner 3, Tobias Kache 4, Nils Stulke.

 
  Heute waren schon 2 Besucher (13 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=