HSG Osnabrück (A)
 
"

Grafschafter Nachrichten

Fehlstart: 09- Handballer verlieren 19:35

Fehlstart für die Handballer des FC Schüttorf 09: Der Verbandsliga-Absteiger kassierte im ersten Landesliga-Spiel bei der HSG Osnabrück eine 19:35 (9:18) Niederlage. ,, Ich hoffe, wir haben damit schon unsere schlechteste Saisonleistung abgeliefert. Die gesamte Mannschaft war - auch körperlich - nicht präsent‘‘, sagte 09-Coach Michael Grundke. Seine Mannschaft fand nie zum gewohnten Spiel. Zu Beginn war die Partie noch ausgeglichen, ab der 6. Minute allerdings setzten sich die Gastgeber deutlich ab, die Schüttorfer wurden förmlich überrannt. Die Osnabrücker nutzten die Fehler der Gäste im Angriff zu einer ganzen Reihe von Tempogegenstößen. So war die Begegnung schon nach einer Viertelstunde entschieden, der Rückstand aus Sicht der Gäste zur Pause bereits überdeutlich. Die Versuche von Grundke, sein Team mit Wechseln auf Kurs zu bringen, blieben erfolglos. Mit Abstrichen konnten Dirk Tüchter im Tor und Stephan Günsel (10) im Angriff den Ansprüchen genügen, alle anderen Spieler waren weit von der Normalform entfernt.

Tüchter, D. Peterberns (1), Günsel (10), Schulte-Bernd, Weber (1), Wintels, S Peterberns (3), Muest, Bock, Bönnen (4), Schumann, Eilers, Metzner

http://www.hsg-osnabrueck.de

1.Herren eröffnet Saison mit Paukenschlag

Mit einem furiosen 35:19 (18:9) Erfolg gegen Verbandsliga-Absteiger FC Schüttorf startete die 1.Herrenmannschaft der HSG in ihre dritte Landesliga-Spielzeit in Folge und schaffte dabei erstmals seit dem Wiederaufstieg 2009 einen Auftaktsieg. Lange und hart hatte das Team von Trainer Volker Krems auf das erste Saisonspiel hingearbeitet und entsprechend motiviert und engagiert zeigten sich alle Beteiligten auf Osnabrücker Seite von der ersten Minute an. So konnten die Gäste aus dem Emsland die Partie bis 9:7 für die HSG durchaus offen gestalten, doch lag dies fast ausschließlich an der bis zu diesem Zeitpunkt mangelhaften Chancenverwertung der Osnabrücker. Was folgte waren bis zum Halbzeitpfiff eine konsequent und geschlossen auftretende Deckung, ein schnelles Umschalten, mit dem man sich wohl vor keinem Gegner der Landesliga verstecken muss und folgerichtig eine Führung die sich Tor für Tor vergrößerte. Mit einer 5:0-Serie schossen sich die Hausherren völlig verdient bis auf 14:7 davon. Doch damit nicht genug, gelang es der HSG das Tempo auch in der Schlussphase hoch zu halten und dem Gegner kaum Gelegenheiten zur offensiven Entfaltung zu geben. Als es beim Spielstand von 18:9 für zehn Minuten in die Kabinen ging war somit die halbe Miete für den Auftaktsieg bereits bezahlt. Doch ebenso klar war, dass es eben auch nur die halbe war. Doch den letzten Zweiflern an einem HSG-Erfolg nahm die Mannschaft in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts auch den letzten Wind aus den Segeln. Noch einmal erhöhten die Osnabrücker auf den Vorsprung bis auf 22:10. Was nun folgte war eine leichte Schwächeperiode, die etwa zehn Minuten für sich beanspruchte und Schüttorf den Spielstand noch einmal verkürzen ließ. Doch näher als auf acht Treffer, beim Stand von 26:18, sollten die Gäste an diesem Abend nicht mehr herankommen, denn in der Schlussphase zeigte die HSG erneut, was sie schon in den ersten vierzig Minuten boten: Grundsolides Abwehrspiel, blitzschnelles Umschalten und einen Positionsangriff, der fast zu jedem Zeitpunkt in der Lage schien sich eine gute Torgelegenheit zu erspielen. Dies lag über das gesamte Spiel hauptsächlich an Daniel Nolte, dem es immer wieder von Neuem gelang, Akzente zu setzen. Mit einem abschließenden 9:2-Lauf schraubte die HSG das Ergebnis bis zum Ende somit auf 35:19 und darf sich nach dem ersten Spieltag, auch wenn es zu diesem Zeitpunkt nur Makulatur ist, Tabellenführer nennen. Ein Sieg, der berechtigte Hoffnung auf weitere gute Spiele der HSG macht, sollte es der Mannschaft gelingen, das Gezeigte in den folgenden Wochen zu konservieren. Erwähnenswert auch, dass jedem eingesetzten Feldspieler mindestens ein Torerfolg gelang.

 
  Heute waren schon 4 Besucher (31 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=