HSG Osnabrück (H)
 
"

Spielbericht aus Osna

1.Herren – HSG zumindest über Nacht Tabellenführer

Am gestrigen Samstagabend trat die HSG Osnabrück zum Start in die Rückrunde beim bis dato zu Hause ungeschlagenen Tabellenzehnten FC Schüttorf 09 an. Lediglich den Teams aus Marienhafe und Delmenhorst war es in dieser Spielzeit zuvor gelungen jeweils einen Punkt aus der Vechte-Sporthalle mit nach Hause zu nehmen. Doch die Osnabrücker sollten dies mit ihrem achten Sieg in Folge an diesem Abend ändern und gewannen am Ende verdient mit 35:30.

 

Die Mannschaft von Trainer Volker Krems begann sofort schwungvoll. Nach dem ersten Gegentreffer zum 1:0 für die Hausherren gelangen der HSG in kurzer Zeit sechs Treffer in Serie. Aus einer in den Anfangsminuten sehr kompakt stehenden Deckung kam die HSG immer wieder in den erweiterten Tempogegenstoß und somit zu einfachen Treffern gegen eine zu diesem Zeitpunkt leicht indisponiert wirkende Schüttorfer Defensivreihe. Von diesem Anfangsschock erholten sich die Grafschafter in der Folge nur langsam. Stets blieb es zunächst bei einem ungefährdeten Sechs-Tore-Vorsprung für Osnabrück, der beim 6:13 erstmals auf sieben ausgebaut werden konnte. In dieser Höhe hatte die Führung dann in den folgenden Minuten bis zum 10:17 wenige Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte Bestand. Doch in der Schlussphase des ersten Abschnitts bauten die Hasestädter dann plötzlich sowohl im Angriffs- als auch im Deckungsspiel leicht ab, sodass die Gastgeber, zudem begünstigt durch eine Zeitstrafe gegen die HSG, bis zum Pausenpfiff noch einmal auf 12:17 verkürzen konnten.

Mit diesem dennoch komfortablen Vorsprung ging es somit in die Kabine. Zurück auf dem Parkett gelang es den Osnabrückern zunächst nicht an die guten Elemente der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Vielmehr verkürzte der FC Schüttorf 09 bis auf 14:17 und roch noch einmal daran, in die Begegnung zurückzukommen. Doch näher sollten die Hausherren nicht mehr herankommen. Die HSG, nun mit einer Manndeckung gegen Daniel Nolte ausgestattet, zeigte sich nun wieder von ihrer besseren Seite und konnte die Führung bis zum 16:21 wieder auf fünf Treffer ausbauen. In der Folgezeit änderte sich hieran nicht viel. Über 19:25, 22:27 und 24:29 konnten die Osnabrücker den Vorsprung kontinuierlich auf ähnlichem Niveau halten. Immer wieder gelang es den Gasgebern durch Nachlässigkeiten im Abwehrverbund der HSG Lücken zu finden und jeweils auf vier Tore zu verkürzen, doch ebenso oft hatte der Tabellenzweite die passende Antwort und sorgte mit dem Treffer zum 27:33 endgültig für die Entscheidung. Die Schlussphase war nun nicht mehr von Spannung geprägt und führte zum bereits erwähnten und verdienten Endresultat von 35:30 aus Sicht der HSG.

Mit dem nunmehr elften Saisonsieg übernimmt die HSG Osnabrück zumindest über Nacht die Tabellenführung in der Landesliga Weser-Ems, da die Konkurrenz aus Dinklage erst am Sonntag daheim gegen die TuS Wagenfeld antritt. Für die HSG ist somit alles angerichtet, um am kommenden Samstag zum Derby gegen die TuS Bramsche in Ballsporthalle in Hellern zu laden. Anwurf ist um 20 Uhr. Interessierte sind allerdings an diesem handballreichen Samstag bereits ab 16 Uhr nach Hellern eingeladen, wenn zunächst die männliche A-Jugend und im Anschluss die 1.Damen in Hellern um Punkte kämpfen.

Für die HSG spielten: Suat Aydemir, Fabian Dresler, Maximilian Große Wördemann, Henning Lorenzen, Eugen Mizuk, Daniel Nolte, Till Petersen, Rüdiger Rasenack, Alexander Ril, Dominik Schröder, Mathias Wygold, Matthias Hülsmann (TW), Arno Nieberg (TW). Trainer: Volker Krems, Jörg Elbel.


Spielbericht GN

Spitzenreiter ist eine Nummer zu groß

FC 09 unterliegt Osnabrück mit 30:35

gn Schüttorf. Der neue Spitzenreiter der Landesliga war für die Handballer des FC Schüttorf 09 eine Nummer zu groß: Die Obergrafschafter unterlagen der HSG Osnabrück im Heimspiel mit 30:35 (12:17). 09-Trainer Andreas Huhmann: „Wir hatten heute nicht unseren besten Tag; den hätten wir gegen den starken Gegner aber gebraucht. Meine Mannschaft hat zu viele Chancen vergeben.“

Die Schüttorfer verschliefen die ersten 15 Minuten komplett. Die Gäste waren immer wieder aus dem Rückraum erfolgreich und erspielten sich eine 9:2-Führung. Der FC 09 reagierte, stellte die Abwehr um und nahm den Haupttorschützen der HSG in Manndeckung. Die Schüttorfer kamen so besser ins Spiel, konnten bis zur Pause aber nur leicht Ergebniskosmetik betreiben – es ging mit einem Fünf-Tore-Rückstand in die Kabine (12:17).

Im zweiten Durchgang war die Partie ausgeglichen, die Schüttorfer verkürzten den Abstand bis zur 42. Minute sogar auf nur noch drei Treffer (22:25). Die Osnabrücker hielten jedoch dagegen, ließen die Gastgeber nicht weiter heran kommen und vergrößerten ihren Vorsprung sogar wieder. Die HSG zeigte, dass sie an diesem Tag die eindeutig bessere Mannschaft war und gewann so am Ende auch verdient. Beim FC 09 ragte A-Jugendspieler Florian Wintels heraus, der in der zweiten Hälfte zum Einsatz kam und als Linksaußen vier Tore erzielte.

FC Schüttorf 09: Tüchter, D. Peterberns, S. Peterberns (5), Günsel (7), Metzner (1), Schulte-Bernd (1), Bock (1), Schumann, Bönnen (6), Wintels (4), Muest, Ullrich (5).

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Heute waren schon 4 Besucher (23 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=