TuS Wagenfeld (A)
 
"Vorbericht aus Wagenfeld

Wagenfeld will Heimsieg nachlegen

Landesligist erwartet FC Schüttorf / Für Stumpe zählen nur zwei Punkte

Wagenfeld - Die Formkurve bei den Landesliga-Handballern des TuS Wagenfeld zeigt nach oben. Nachdem sie in der ersten Partie des neuen Jahres beim Tabellenzweiten TV Dinklage einen Punkt (30:30) geholt hatten, wollen sie im morgigen Heimspiel (Anwurf 18 Uhr) gegen den FC Schüttorf 09 nachlegen.

„Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung“, sagt Sascha Stumpe, Mannschaftskapitän beim TuS Wagenfeld, zumal der Gegner als Tabellenzehnter im Kampf um den Klassenverbleib lediglich drei Zähler mehr auf dem Konto hat.

Da Trainer Peter Pickel in dieser Woche beruflich auf einer Messe weilte, leitete Allrounder Christian Stief nach vorherigen Anweisungen die Übungseinheiten. „Da bei uns nach wie vor die Abschlussquote nicht stimmt, haben wir beispielsweise verstärktes Wurftraining gemacht“, berichtet Sascha Stumpe. Personell haben die Gastgeber bis auf „Rotsünder“ Marek Klimas (fehlt ein letztes Mal) alle Mann an Bord. Seinen Part am Kreis übernimmt wahrscheinlich erneut Marcus Hartau.

Stumpe hofft, dass Szymon Piechowiak an die jüngste starke Vorstellung anknüpfen kann. Immerhin warf er zuletzt acht Tore in Dinklage. „Szymon hat eine gute Leistung gezeigt“, lobt der Kapitän den 33-Jährigen rückblickend genauso wie Torhüter Daniel Nietfeld.

Die Wagenfelder, die die Hinbegegnung mit 28:31 verloren haben, wollen aus einer aggressiven Abwehr schnell nach vorn spielen und so den vierten Heimsieg einfahren.


Spielbericht aus Wagenfeld

Wagenfeld fehlt die Einstellung

Wagenfeld - Rückschlag im Kampf um den Klassenverbleib: Die abstiegsgefährdeten Landesliga-Handballer des TuS Wagenfeld verloren am Sonnabend vor 60 Zuschauern gegen den FC Schüttorf 09 mit 24:29 (8:13).

Die Einstellung passte von der ersten Minute an nicht“, wetterte ein verärgerter Peter Pickel, Trainer des TuS Wagenfeld. Lediglich den Nachwuchskräften Marco Uffenbrink (5) und Hendrik Kruse (4) attestierte er an den Flügeln ordentliche Leistungen.

Bis zum 3:4 (10.) blieb es eng, dann profitierten die Schüttorfer von den Schwächen der Gastgeber. Sie zogen über 7:4 (15.) und 11:6 (25.) auf 13:8 davon. „Es lief gar nichts. Keine Abwehrarbeit, keine Konzentration im Angriff und zu viele Fehlversuche“, analysierte der 63-jährige TuS-Coach.

Auch nach dem Wechsel enttäuschten die Wagenfelder. Die Gäste bestimmten weiterhin das Spiel, bauten ihren Vorsprung über 18:11 (40.) auf 25:17 (50.) aus. Spätestens beim 20:27 (55.) stand die neunte Saisonniederlage des Tabellenelften in der 15. Begegnung fest.

„Erst in den letzten zehn Minuten hat meine Mannschaft gekämpft“, unterstrich Peter Pickel. Er kann es sich nicht erklären, warum die Wagenfelder eine Woche nach dem 30:30 beim Tabellenzweiten TV Dinklage so eine desolate Vorstellung ablieferten. In einem Punkt ist er sich sicher: „Wir können mehr.“

Besonders ärgerlich: Die Wagenfelder haben gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf auch das Rückspiel verloren. Bei der nächsten Begegnung in Bramsche ist „Rotsünder“ Marek Klimas aber wieder dabei.


Spielbericht GN

FC 09 mit starker Abwehr

29:24-Erfolg

gn Wagenfeld. Eine gute Abwehrleistung hat die Landesliga-Handballer des FC Schüttorf 09 am Sonnabend zu einem 29:24 (13:8)-Auswärtssieg beim TuS Wagenfeld geführt. Gegenüber den vergangenen Spielen steigerten sich die Obergrafschafter erheblich. Vor allem die Defensive und ein überragender Dirk Tüchter im Tor waren die Garanten des Erfolgs. Durch den Sieg konnte der FC 09 den Abstand zum letzten Tabellendrittel etwas vergrößern.

Die Partie verlief in der Anfangsphase ausgeglichen. Bis zum 4:5 präsentierten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Danach setzten sich die Schüttorfer Stück für Stück ab. Die Abwehr und der starke Dirk Tüchter im Tor ließen in der ersten Halbzeit wenig Gegentreffer zu. Nach 30 Minuten hatten sich die Gäste einen satten Vorsprung von fünf Toren erspielt (13:8).

In der zweiten Halbzeit lieferten sich beide Teams zunächst wieder ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Schüttorfer ihre Führung behaupten und bis zur 40. Minute sogar noch ausbauen konnten (20:13). In dieser Phase war bereits klar, dass den Obergrafschaftern der Erfolg wohl nicht mehr zu nehmen sein würde. Nur in der Schlussphase ließ der FC 09 noch einige Nachlässigkeiten zu. Wagenfeld verkürzte in den letzten Minuten auf fünf Tore. Mehr als ein wenig Ergebniskosmetik war für die Gastgeber aber nicht drin. Mit ihrem Auswärtserfolg punkteten die Obergrafschafter gegen einen direkten Konkurrenten in der unteren Tabellenhälfte und schufen mehr Abstand zu den Abstiegsrängen.

FC Schüttorf 09: Tüchter; D. Peterberns (2), Günsel (8), Wintels (1), Metzner (1), Schulte-Bernd (1), Bock (1), S. Peterberns (7/5), Weber (3), Nottkamp (1), Bönnen (4).
 

 
  Heute waren schon 1 Besucher (27 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=